23 Artikel

  • Das Gebet ist die StŁtze der Religion - Teil 3

    3. Fernbleiben vom Gemeinschaftsgebet Das Gebet im Islâm stellt eine weise soziale Erziehung und hochwertige Schule für den Menschen dar, und zwar in einer Weise, die in der Geschichte der Religionen und rituellen Handlungen einzigartig ist. Denn der Islâm begnügt sich nicht damit, dass der Muslim sein Gebet allein, fern von der.. Weiter

  • Das Gebet ist die StŁtze der Religion - Teil 2

    Das Gebet, das im Islâm verlangt ist, sind nicht einfach Worte, die mit dem Mund gesprochen, und Bewegungen, die von den Gliedmaßen ausgeführt werden, ohne dass es von tiefgründigem Nachdenken und von Demut im Herzen begleitet würde. Es ist nicht das, was die Person verrichtet, die sich dabei so schnell auf und ab bewegt wie.. Weiter

  • Das Gebet ist die StŁtze der Religion - Teil 1

    Der Lobpreis gebührt Allâh! Möge der Gesandte Allâhs in Ehren gehalten und ihm Wohlergehen geschenkt werden! Der Islâm legt in seinem Offenbarungsbuch und in seiner Sunna besonders großen Wert auf das Gebet, verlangt mit großem Nachdruck es einzuhalten und warnt strengstens davor, es zu unterlassen. Denn es ist.. Weiter

  • VorzŁglichkeit des Duh‚-Gebets

    Der Lobpreis gebührt Allâh dem Herrn der Geschöpfe, und möge Allâh unseren Propheten Muhammad in Ehren halten und ihm sowie dessen Familie und all dessen Gefährten Wohlergehen schenken! Allâh der Allmächtige und Majestätische sagt: „Bei der Morgenhelle!“ Er schwört bei der Morgenhelle.. Weiter

  • Verrichte die Gebete und die Belohnung ist das Paradies! Teil 2

    Hammâd ibn Salama (Allah erbarme sich seiner) sagte: „Ich bin niemals zum Gebet aufgestanden, ohne mir vorzustellen, dass das Höllenfeuer vor meinen Augen ist.“ Mu'âdh ibn Dschabal (möge Allah mit ihm zufrieden sein) riet seinem Sohn, indem er sagte: „Mein Sohn! Bete wie ein Mensch, der kurz davor steht das Diesseits.. Weiter

  • Verrichte die Gebete und die Belohnung ist das Paradies! Teil 1

    Allâh der Allmächtige sagt: „Wenn ihr das Gebet vollzogen habt, dann gedenkt Allâhs stehend, sitzend und auf der Seite (liegend). Wenn ihr in Ruhe (Sicherheit) seid, dann verrichtet das Gebet (wie üblich). Das Gebet ist den Gläubigen zu bestimmten Zeiten vorgeschrieben.“ (Sûra 4:103). 40 Jahre in Folge wurde.. Weiter

  • Das rituelle Gebet - Teil 9

    Allgemeine Anmerkungen zum Gebet Wie bereits erwähnt, sollten das Gemüt des Muslims stets mit dem Gedenken Gottes und die Zunge mit dem Aussprechen von Lobpreisungen und der Verherrlichung Gottes beschäftigt sein. Neben den bereits erwähnten Gebetsarten gibt es viele weitere Anlässe, zu denen der Prophet Muhammad das Gebet.. Weiter

  • Das rituelle Gebet - Teil 8

    Tarâwîh-Gebete Diese Gebete sind eine besondere Eigentümlichkeit des Monats Ramadan. Sie erfolgen im Anschluss an das Nachtgebet (Îscha) und bestehen aus acht bis 20 Gebetseinheiten (Rak'as), die paarweise mit einer kurzen Pause nach jeweils zwei Gebetseinheiten verrichtet werden. Es ist sehr empfehlenswert, sie in der Gemeinschaft.. Weiter

  • Das rituelle Gebet - Teil 7

    Die Verrichtung der Îd-Gebete (Salâ Al-Îd) 1. Wie freitags sollte jeder Anbetende in seiner besten Kleidung, gepflegt, ordentlich und in Hochstimmung zum gemeinschaftlichen Îd gehen. In der Moschee oder am Versammlungsort werden bestimmte Worte des Gedenkens Allâhs wiederholt ausgesprochen, bevor das eigentliche Gebet.. Weiter

  • Das rituelle Gebet - Teil 6

    Die Bedeutung der Îd- (Fest-)Gebete Îd bedeutet wiederkehrende Freude oder Festlichkeit. Das Îd-Gebet ist für alle Muslime sehr wichtig. Es umfasst die bereits erläuterten Vorzüge der täglichen Gebete, die Wirkung der wöchentlichen Versammlungen (Dschumu'a), und die Eigenschaften der jährlichen Treffen.. Weiter

  • Das rituelle Gebet - Teil 5

    Die Gemeinschaftsgebete 1. Die Gemeinschaft wird von einem Imâm aus den Reihen der anwesenden Anbetenden geleitet. Dieser sollte entsprechend seines größeren religiösen Wissens und seiner Frömmigkeit ausgewählt werden. 2. Nach der Iqâma steht der Imâm der Gemeinschaft allein vorn, wohingegen die Mitbetenden.. Weiter

  • Das rituelle Gebet - Teil 4

    Das Mittagsgebet (Salâ Ad-Dhuhr) Dieses besteht aus vier Sunna, gefolgt von vier Fard-Gebetseinheiten und zwei weiteren Sunna-Gebetseinheiten. Die Verrichtung des Fard-Gebets gestaltet sich wie folgt: (a) Die ersten beiden Gebetseinheiten werden in derselben Weise verrichtet, wie im Morgengebet. Die Fâtiha und eine Textstelle aus dem.. Weiter

  • Das rituelle Gebet - Teil 3

    Der Gebetsruf (Adhân) Nun hat der anbetend Dienende seine Gebetswaschung – wie oben beschrieben – verrichtet und ist bereit für das Gebet. Wenn die Gebetszeit eintritt, ist es gemäß der Traditionen des Propheten Muhammad ein bewährtes Verfahren, den Gebetsruf zu verrichten. Der Rufer steht der Qibla (Gebetsrichtung,.. Weiter

  • Das rituelle Gebet - Teil 2

    Die Gebetswaschung (Wudû) Bevor man das Gebet verrichtet, sollte man sich in guter Verfassung und reinem Zustand befinden. Es ist erforderlich, die Körperteile zu waschen, die üblicherweise Schmutz, Staub oder Smog ausgesetzt sind. Diese Handlung wird Gebetswaschung (Wudû) genannt und wird am besten wie folgt verrichtet: 1... Weiter

  • Das rituelle Gebet - Teil 1

    Der Zweck des Gebets Das Gebet stellt eine Säule des Islâm dar und wird als Fundament der Religion betrachtet. Jeder Muslim, der seine Gebete nicht verrichtet und keinen akzeptablen Grund dafür hat, begeht einen schweren Verstoß und eine abscheuliche Sünde. Dieser Verstoß ist so schwer, weil er nicht nur gegen Gott.. Weiter